Black-Friday-Preisstudie: Nur jedes zehnte Produkt deutlich reduziert

Der Black Friday steht vor der Tür. Doch lohnt sich das beliebte Schnäppchenevent wirklich? Eine umfassende Preisstudie der Preisvergleichsplattform idealo zeigt, dass die Ersparnis am letzten Black Friday im Schnitt bei rund 6 Prozent lag – und damit deutlich unter den Erwartungen der Verbraucher. [1] Die Studie zeigt aber auch: Der ganze November ist Sparmonat, in dem gute Schnäppchen möglich sind. Man muss nur wissen, wie man sie findet.

Laut einer aktuellen Umfrage zum Black Friday [2] erhofft sich die Mehrheit der Verbraucher am diesjährigen Aktionstag Rabatte zwischen 11 und 20 Prozent. Um herauszufinden, wie hoch die Ersparnis tatsächlich ist, hat idealo die Durchschnittspreise von rund 10.000 Produkten aus den 100 beliebtesten Kategorien am letztjährigen Black Friday analysiert und mit dem Vormonat Oktober 2022 verglichen. Das Ergebnis: Rabatte im zweistelligen Bereich sind zwar möglich, die durchschnittliche Ersparnis lag mit knapp 6 Prozent allerdings weit unter den aktuellen Erwartungen. Nur 10 Prozent der Produkte waren um 20 Prozent oder mehr reduziert.

63 Prozent der Produkte waren am Black Friday günstiger

Auch wenn es letztes Jahr nur vereinzelt höhere Rabatte im zweistelligen Bereich gab, war der Großteil der Produkte am Black Friday heruntergesetzt. So ergibt die Preisstudie, dass rund zwei Drittel (63 Prozent) der Produkte am Black Friday 2022 günstiger waren als im Vormonat. Beliebte Kategorien mit dem größten Sparpotenzial waren: E-Bikes (-348 Euro), Fernseher (-187 Euro), Systemkameras (-150 Euro), Notebooks (-78 Euro) und Kinderwagen (-76 Euro).

Der ganze November ist Schnäppchenmonat

“Unserer Erfahrung nach können Verbraucher nicht nur am Aktionstag sparen – mittlerweile ist nämlich der ganze November Schnäppchenmonat,” so Florian Kriegel, Preisexperte bei idealo. Das bestätigt auch die diesjährige Preisstudie: 86 der 100 untersuchten Kategorien waren letztes Jahr im November im Schnitt günstiger als im Vormonat Oktober. 61 waren sogar an mindestens einem Tag im November günstiger als am Black Friday selbst.

Inflation: Das Preisniveau steigt weiter

Die idealo Preisstudie zeigt außerdem, dass sich die nach wie vor erhöhte Inflationsrate auch auf den Black Friday auswirken dürfte: Zwar gibt es durchaus Kategorien, die günstiger geworden sind (zum Beispiel elektrische Zahnbürsten, E-Scooter und Outdoorjacken), im Schnitt sind die Preise der 100 beliebtesten Black-Friday-Kategorien in den letzten zwölf Monaten aber um 5 Prozent gestiegen. Zwei Drittel (68 Prozent) der untersuchten Kategorien sind teurer geworden. Dazu gehören etwa: Lautsprecher (+23 Prozent), Kopfhörer (+19 Prozent), Fernseher (+10 Prozent), Playmobil (+14 Prozent), Sneaker (+12 Prozent). [3]

“Der Black Friday ist prinzipiell ein lohnenswertes Verkaufsevent – gerade auch in Zeiten erhöhter Inflation,” sagt Florian Kriegel. “Man muss nur wissen, wie man unter den vermeintlichen Angeboten die echten Schnäppchen findet. Das ist ohne einen Preisvergleich schlicht unmöglich. Nur so kann sich jeder Transparenz im Markt verschaffen.”

Wer plant und flexibel bleibt, kann mehr sparen

In der Unmenge an Black-Friday-Angeboten den Überblick zu behalten, kann herausfordernd sein. Deshalb empfiehlt idealo, sich vorab genau zu überlegen, was man kaufen möchte und die Wunschprodukte auf einem Merkzettel zu sammeln. Besonders viel sparen kann, wer offen für Vorgängermodelle beliebter Produktreihen ist und bei Produktfarbe oder Modell flexibel bleibt. Die elektrische Zahnbürste Oral-B Genius X in Rosé-Gold kostete letztes Jahr am Black Friday zum Beispiel rund 15 Euro weniger, während Käufer für das gleiche Modell in Weiß sogar fast 3 Euro mehr zahlen mussten.

[1] Untersucht wurden insgesamt 9.923 Produkte aus den 100 beliebtesten Kategorien am Black Friday 2022 auf idealo.de. Zur Ermittlung der Ersparnis wurde auf Kategorie- und Produktebene die Differenz zwischen dem Durchschnittspreis am Black Friday (25.11.2022) und dem Durchschnittspreis im Oktober 2022 berechnet.

[2] An der landesweiten Online-Befragung im Auftrag von idealo nahmen 2.009 Personen zwischen 18 und 64 Jahren teil. Weitere Informationen unter: Pressemeldung Black-Friday-Umfrage 2023.

[3] Die Zahlen basieren auf den Durchschnittspreisen der Top-100-Black-Friday-Kategorien auf idealo.de. Verglichen wurden die Preise im Zeitraum 1. bis einschließlich 15. Oktober 2023 mit den Preisen im Vorjahreszeitraum.

Vielleicht gefällt dir auch
Mehr lesen

Studie besagt: Gesundheit und Familie sind das Wichtigste für ein lebenswertes Leben

Was macht das Leben lebenswert? – dies wollte die Hannoversche in einer repräsentativen Befragung unter 1.000 Bundesbürgern, die Marktforschungsinstitut Toluna durchgeführt hat, wissen. Das Ergebnis: Die Gesundheit steht an oberster Stelle, gefolgt vom Familienleben. Dabei weichen die Nennungen von Einzelpersonen- und Mehrpersonenhaushalten ohne und mit Kindern zum Teil erheblich voneinander ab. Das Absicherungsverhalten spiegelt die genannten Werte bei allen Gruppen allerdings nicht wider.
Mehr lesen
Mehr lesen

Gesunde Unternehmen – Challenge 2022: Gesundheitsbewusste Unternehmen und Beschäftigte ausgezeichnet

Die Gewinner des diesjährigen hkk-Wettbewerbs zur Förderung des betrieblichen Gesundheitsmanagements “Gesunde Unternehmen – Challenge 2022” stehen fest: Die Bremer Wichmann und Ullrich GmbH (1. Platz, 10.000 Euro), die mindshape GmbH mit Sitz in Köln (2. Platz, 5.000 Euro) und die in Hannover ansässige Untis Niedersachsen GmbH (3. Platz, 2.500 Euro). Der Versicherungsmakler Markus Heider aus Harsewinkel erhält für sein starkes Engagement im betrieblichen Gesundheitsmanagement (kurz: BGM) den mit 2.000 Euro dotierten Kleinunternehmerpreis für Betriebe mit bis zu zehn Beschäftigten.
Mehr lesen
Mehr lesen

Sparen und Schenken in Zeiten der Inflation: Umfrage offenbart aktuelle Trends

Die Preise steigen, die Verbraucherstimmung sinkt, das Konsumklima ist auf dem Tiefstand. Ob freiwillig oder unfreiwillig, Konsumenten in Deutschland sparen und schränken sich ein. Doch wie sieht das aus? Und wie ist es dabei ums Schenken bestellt? Der deutsche Marktführer WUNSCHGUTSCHEIN hat nachgefragt. Die gute Nachricht vorweg: Es gibt Hoffnung für Weihnachten und vor allem für die Kinder.
Mehr lesen
Mehr lesen

Immunsystem: 5:0 für eine starke Abwehr – fünf Strategien, die gut durch den Winter helfen

Grippeviren und andere Krankheitserreger gehen jetzt, in der kalten Jahreszeit, wieder um – auch Covid-19 zirkuliert weiterhin. Um uns zu schützen, arbeitet das Immunsystem auf Hochtouren. Im Gesundheitsmagazin “Apotheken Umschau” zeigen Prof. Dr. Ulrike Gimsa, Immunologin in Dummerstorf, und Prof. Dr. Carsten Watzl, Immunologe an der TU Dortmund, fünf Strategien, mit denen wir unsere Abwehr winterfest machen können.
Mehr lesen
Mehr lesen

forsa-Studie: Vor allem Frauen sind für nachhaltige Geldanlagen empfänglich

Frauen interessieren sich zwar generell weniger als Männer für Geldanlagen (32% zu 52%) und haben auch seltener von “nachhaltigen Geldanlagen” gehört oder gelesen (61% zu 69%). Doch wenn ihnen das Thema “nachhaltige Geldanlagen” geläufig ist, dann sind es vor allem sie, die sich persönlich näher damit befassen (49% Frauen zu 45% Männer) und diese Anlageform auch aktiv für sich nutzen (29% zu 28%).
Mehr lesen
Mehr lesen

New Work und Nachhaltigkeit in einem – Acer präsentiert eKinekt Fahrradschreibtisch

Acer hat heute den smarten Bike Desk eKinekt BD 3 vorgestellt. Das Gadget kombiniert einen Schreibtisch mit einem stationären Fahrrad und ermöglicht so einen nachhaltigen und gesünderen Lebensstil. Mit dem eKinekt BD 3 kann man gleichzeitig arbeiten und trainieren, während die erzeugte kinetische Energie direkt über zwei USB-Type-A-Anschlüsse bzw. einen USB-Type-C-Anschluss die verwendeten Geräte antreibt und auflädt.
Mehr lesen