Matthias Bullmahn von Pink Elephant Coach: “Altersarmut ist weiblich”

Obwohl Frauen in Führungsebenen immer präsenter werden, verdienen sie bei gleicher Qualifikation immer noch signifikant weniger als ihre männlichen Kollegen. Matthias Bullmahn von Pink Elephant Coach setzt genau hier an: Mit über 33 Jahren Erfahrung und dem festen Glauben an die finanzielle Gleichberechtigung von Frauen rüstet er seine Klientinnen mit den nötigen Techniken aus, um erfolgreich Gehaltsverhandlungen zu führen und so ihren wahren Wert im Berufsleben zu erkennen und einzufordern. Hier erfahren Sie, wie Frauen bei Rente und Altersvorsorge gegenüber Männern benachteiligt werden und was sie dagegen unternehmen können.

In den letzten Jahrzehnten ist politisch und gesellschaftlich bezüglich Gleichberechtigung viel geschehen. Doch trotz Emanzipation und zunehmend weiblich besetzter Führungsebenen klafft noch immer eine gewaltige Rentenlücke zwischen den Geschlechtern: Die Plattform Statista zeigt, dass Frauen derzeit durchschnittlich 500 Euro weniger Rente im Monat erhalten. Das liegt primär an dem weiter bestehenden Gehaltsgefälle, weiß Matthias Bullmahn von Pink Elephant Coach. “Selbst bei gleicher Qualifikation und Arbeitsleistung sind Frauen noch immer oft schlechter bezahlt als ihre männlichen Kollegen. Hinzu kommt die sogenannte ‘lebenslange’ Mutterstrafe: So stehen Frauen, die drei Kinder großziehen, im Laufe ihres Lebens vor Bruttoeinkommensverlusten von bis zu einer Million Euro.

Diese finanziellen Einbußen resultieren aus einer Gesellschaft, die die Produktion und langjährige Betreuung von Kindern, die letztlich unserem Sozialsystem und dem Fachkräftemangel zugutekommen, nicht ausreichend wertschätzt. Ironischerweise zahlen diese Kinder später in die sozialen Sicherungssysteme ein, wodurch sie zum Fortbestand der Gesellschaft beitragen. Diese finanziellen Nachteile für Mütter spiegeln sich auch indirekt in der späteren Rentenhöhe wider, weiß Matthias Bullmahn von Pink Elephant Coach.

Was Arbeitnehmerinnen laut Matthias Bullmahn aktiv tun können

“Nur wenn Arbeitnehmerinnen ihre Verhandlungskompetenzen entscheidend verbessern, können sie die höheren Gehälter und damit eine bessere Altersvorsorge erreichen, die in den kommenden Jahren unverzichtbar wird”, erklärt der Verhandlungscoach. Diese finanzielle Ungleichbehandlung zu beseitigen, hat sich Matthias Bullmahn von Pink Elephant Coach zu seiner Aufgabe gemacht. So teilt er seine 33-jährige Erfahrung in der Verhandlungsführung mit Frauen, um das ungerechte Lohngefälle zwischen den Geschlechtern zu überwinden. “Frauen werden noch immer dazu erzogen, bescheiden und umgänglich aufzutreten. Das hindert viele weibliche Fachkräfte jedoch daran, sich in der Arbeitswelt zu behaupten und sich bereits in den Gehaltsverhandlungen zu nehmen, was ihnen zusteht”, erklärt Matthias Bullmahn. Mit Pink Elephant Coach hat er sich auf die Unterstützung von Frauen spezialisiert und hilft Ihnen dabei, persönlich zu wachsen und mehr Gehalt oder Honorar für sich zu verhandeln.

Matthias Bullmahn von Pink Elephant Coach
Matthias Bullmahn von Pink Elephant Coach kennt die häufigsten Ursachen der niedrigeren Rente für Frauen. (Foto: © Daniel Rüsseler)

Matthias Bullmahn von Pink Elephant Coach: Mütter werden von der Gesellschaft doppelt bestraft

Die Hauptursache für das 500 Euro geringere Renteneinkommen von Frauen ist in den niedrigen Honoraren und Gehältern in der Zeit ihres Erwerbslebens zu finden. Außerdem gibt es Phasen in ihrem Leben, in denen sie entweder gar nicht oder nur teilweise für weniger Geld arbeiten, beispielsweise aufgrund von Elternzeit oder Teilzeitarbeit. Allerdings liegt das keineswegs an vermeintlich geringerer Bildung oder Qualifikation: Im Gegenteil haben Frauen seit mehreren Jahren durchweg die besseren Noten im Abitur und machen laut Zahlen der ARD seit 2022 mit 53 Prozent die Mehrheit aller Studenten an deutschen Hochschulen aus – Tendenz steigend. Dennoch sind weibliche Arbeitnehmer noch immer deutlich schlechter bezahlt, so Matthias Bullmahn von Pink Elephant Coach.

Da dadurch auch weniger Sozialversicherungsbeiträge abzuführen sind, sind die Folgen klar: Im Alter besteht ein deutlicher Rentenunterschied. Dies hat nicht nur Auswirkungen auf die finanzielle Absicherung und Kaufkraft, sondern kann auch die Lebensqualität von Frauen im Rentenalter erheblich beeinträchtigen. Weniger Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten oder Reisen, Schwierigkeiten bei der Deckung von Gesundheitskosten und ein generell niedrigerer Lebensstandard sind nur einige der Nachteile, die Frauen im Alter zu befürchten haben. Darüber hinaus hat das auch gravierende gesellschaftliche Auswirkungen. Zum Teil müssen die eigenen Kinder später für die Kosten der Pflegeunterbringung aufkommen, weil die Rente der Mutter dafür nicht reicht. 

Die Bertelsmann Stiftung prägte dazu den treffenden Begriff “lebenslange Mutterstrafe”.

Frauen, die Kinder zur Welt bringen, zahlen dafür oft einen hohen Preis – nicht nur in Zeit und Geld, sondern auch gesundheitlich.

Wer Kinder bekommt, wird in unserer Gesellschaft finanziell oft doppelt bestraft. Wenn wir diese Dynamik nicht ändern, wird das langfristige Folgen für die gesamte Gesellschaft haben. 

Gleichstellung am Arbeitsplatz: Ein Schlüssel für eine gerechte Rentenlösung

Die bisherigen politischen Maßnahmen, wie die Einführung der “Mütterrente”, haben leider nicht den gewünschten Umbruch gebracht. Auch wenn Frauen für Erziehungszeiten bestimmte Rentenpunkte gutgeschrieben bekommen, gleicht dies die Rentenlücke, die sich aus der Lohnungleichheit ergibt, nicht aus. Dabei werden etwa 200 Millionen Euro – inklusive Verwaltungskosten – pro Monat an “Mütterrente” bezahlt. Um die bemerkenswerte monatliche Rentendifferenz von 500 Euro tatsächlich zu überwinden, bedarf es echter Gleichstellung am Arbeitsplatz. Nur durch eine faire Bezahlung und Anerkennung von Frauen können sie im Rentenalter den Lebensstandard genießen, den sie verdient haben, erklärt der Gründer von Pink Elephant Coach.

Matthias Bullmahn von Pink Elephant Coach
Matthias Bullmahn von Pink Elephant Coach rät Frauen dazu bereits jetzt aktiv ihre Rente zu verbessern. (Foto: © Daniel Rüsseler)

Dies liegt ausdrücklich auch im Interesse der gesamten Gesellschaft: Unternehmen mit möglichst diversen Teams sind erfahrungsgemäß nicht nur leistungsfähiger, sondern auch deutlich innovativer und konstruktiver in ihrer Zusammenarbeit. Zudem ist auf den Staat kein Verlass – die Boomer-Generation geht in Rente, und schon bald werden auf jeden Rentner nur noch 1,5 Beitragszahler kommen. Matthias Bullmahn von Pink Elephant Coach rät daher: Viele Frauen sollten daher schon jetzt ihre Rente aktiv verbessern, indem sie lernen, bessere Gehälter und Honorare zu verhandeln, wozu auch das Erkennen des eigenen Selbstwerts gehört. Nur wenn Arbeitnehmerinnen ihre Verhandlungskompetenzen entscheidend verbessern, können sie die höheren Gehälter und damit eine bessere Altersvorsorge erreichen, die in den kommenden Jahren unverzichtbar werden wird.

So können Frauen mit Pink Elephant Coach diese Ziele erreichen

Matthias Bullmahn hat die tief verwurzelten Ursachen dieses Problems erkannt und hat es sich mit Pink Elephant Coach zur Aufgabe gemacht, Frauen dabei zu helfen, sich selbst neu zu definieren und zu erkennen, welchen Wert sie in der Arbeitswelt haben. Er ist zertifizierter Verhandlungsspezialist und systemischer, agiler und emTrace®-Coach. Mit über 30 Jahren Erfahrung begleitet Matthias Bullmahn ein breites Spektrum an Klientinnen – von Sachbearbeiterinnen bis zu Vorstandsmitgliedern und befähigt sie dazu, ihre eigenen Fähigkeiten und den wahren Wert ihrer Arbeit zu sehen. Dabei erkennt Bullmahn nicht nur ihre unmittelbaren Probleme im Berufsalltag, sondern versteht auch, wie tief verwurzelte kulturelle Normen und Erwartungen, das Selbstbild und die Karriereziele von Frauen beeinflussen.

Durch sein Engagement in Verhandlungs-Communities und seine regelmäßige Teilnahme an der NegotiCON, Europas größter Verhandlungskonferenz, bleibt Matthias Bullmahn von Pink Elephant Coach immer am Puls der Zeit. Hier kommt er mit Top-Verhandlern wie Gary Noesner und FBI-Agenten in Kontakt und wird für 2024 sogar eine Keynote zum Thema “Emotionen im Verhandeln” halten. Sein fortwährendes Lernen und die Updates, die er von seinen Mentoren erhält, gewährleisten, dass sein Ansatz immer aktuell und wirkungsvoll bleibt.

Im Licht des bestehenden Rentenproblems stellt Matthias Bullmahn eine effektive Lösung dar.

Frauen, die seine Dienste bei Pink Elephant Coach in Anspruch nehmen, sind in der Lage, die Rentenlücke zu verringern, indem sie lernen, ihre Gehälter zu verhandeln und ihren Selbstwert zu stärken. Er bereitet sie nicht nur darauf vor, in Gehaltsverhandlungen zu bestehen, sondern auch darauf, nach einer Elternzeit erfolgreich in das Berufsleben zurückzukehren. Matthias Bullmahn versteht tiefgründig die vielschichtigen Herausforderungen, mit denen Frauen konfrontiert sind – angefangen bei den Nachrichten, die sie als Kinder empfangen, bis hin zu den Hindernissen, die das Berufsleben prägen. 

Du willst endlich endlich ein angemessenes und gerechtes Gehalt oder Honorar erhalten, um deine zukünftige Rentenlücke zu schließen?

Mache jetzt einen kostenlosen Beratungstermin mit Matthias Bullmahn von Pink Elephant Coach

Als Alpha-Mann geht es hier entlang

Vielleicht gefällt dir auch
Mehr lesen

Dounia Slimani: “Es geht um etwas Größeres als mich – Frauen zu helfen, zu wachsen!”

Dounia Slimani ist eine Kämpfernatur. Als die erfolgreiche YouTuberin im Jahr 2020 an Krebs erkrankt, steht sie vor einer herausfordernden Zeit in ihrem Leben. Doch sie entscheidet sich für Mut und Zuversicht. Heute ist sie gesund und spricht öffentlich über ihre Erfahrungen. So entstand auch ihr Unternehmen “Femmetelligent Consulting”, das sich an Frauen richtet, die ihr Leben verändern und sich für finanzielle und emotionale Krisen wappnen möchten.
Mehr lesen
Mehr lesen

Börner Lebenswerk: Gesundheit und Leistung durch integrative Medizin

Anja Krebs ist Mitarbeiterin des Börner Lebenswerks, dem Zentrum für integrative Medizin mit Sitz in Tübingen, das mit modernen Therapieverfahren chronischen Beschwerden auf den Grund geht und dafür sorgt, dass Unternehmer, die am Rande ihrer Möglichkeiten operieren, ihre volle Leistungsfähigkeit dauerhaft zurückerhalten. In unserem Interview erklärt Anja Krebs den diagnostischen Ansatz von Inhaber Benjamin Börner und seinem Börner Lebenswerk, berichtet über den Ablauf der Behandlung und erzählt von Patienten, deren Leiden nachhaltig verbessert wurde.
Mehr lesen
Mehr lesen

Miriam Sommer: Mitarbeiter mithilfe von E-Learning qualifiziert schulen

Miriam Sommer ist die Geschäftsführerin von eLearningPlus und hat es sich zur Aufgabe gemacht, passgenaue und digitale Schulungssysteme für Unternehmen zu schaffen. Zu diesem Zweck leitet sie ein Team aus Webdesignern, Videografen und Didaktik-Experten, das interaktive Ausbildungsprogramme erstellt, die allen Mitarbeitern das für sie notwendige Wissen vermitteln. Wie derartige Schulungsmethoden den Unternehmen helfen, warum sie so wichtig sind und welchen Einfluss sie künftig auf den Arbeitsmarkt haben, darüber haben wir mit Miriam Sommer gesprochen.
Mehr lesen
Mehr lesen

Yasmin Da Costa: Mit automatisierten Prozessen zum schnellen Erfolg  

Yasmin da Costa ist die Gründerin und Geschäftsführerin der YES! Consulting GmbH sowie der Empower Academy 2.0, mit der sie Menschen als Empowerment Coach dabei hilft, ihren Stress zu reduzieren und in ihre Stärke zu kommen. Mithilfe des Jahresprogramms von Erfolgscoach Djurat Sherzad, konnte sie ihr Business noch einmal auf ein ganz neues Level heben. Im Interview verrät Yasmin Da Costa, wie sehr sie von dem Coaching profitieren konnte, wie die Zusammenarbeit mit Djurat Sherzad ablief und warum sie mittlerweile sogar als Co-Coach für den Experten tätig ist. 
Mehr lesen
Mehr lesen

Ein Coaching für den Coach: So hat Lisa Poth ihr Business erfolgreich vorangebracht

Lisa Poth ist gerade einmal 24 Jahre alt, hat im Bodybuilding aber bereits die deutsche Vizemeisterschaft erreicht. Aktuell gehört sie sogar zu den zehn besten Amateur-Bikini-Athletinnen in Europa. Nach langen Jahren des Trainings hat sie den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und ist nun als Coach vor allem für Frauen aktiv. Ein Weg, der ihr einiges abverlangt hat, den sie aber mit der Hilfe eines Mentors an ihrer Seite erfolgreich gemeistert hat. Im Interview hat sie uns erklärt, mit welchen Herausforderungen sie konfrontiert wurde, wie sie ihre eigenen Kundinnen unterstützt und warum sie jedem dazu rät, sich auch als Coach einen Coach an die Seite zu nehmen. 
Mehr lesen
Mehr lesen

Wie Nazila Jafari an der Börse von Erfolg zu Erfolg eilt

Erfolg an der Börse setzt ein gutes Basiswissen voraus. Dies gilt besonders für Trader, die ihren Lebensunterhalt mit Gewinnen von Handelsaktivitäten verdienen wollen. Nazila Jafari beschäftigt sich seit über 25 Jahren mit dem Trading und hat seit 1992 ihre eigene Handelsstrategie entwickelt. Bis 2003 entwickelte sie ein eigenes Handelssystem, das auf dem Fibonacci basiert.
Mehr lesen