Digitalisierung der Arbeitswelt: Mehr Chancen als Risiken

Digitalisierung Arbeitswelt
Die Digitalisierung ist nicht etwa eine Erfindung unserer Zeit. Sie begann schon mit Konrad Zuses erstem Computer in den späten 1930er-Jahren. Aber erst 2011 hat die Digitalisierung in der deutschen Wirtschaft Fahrt aufgenommen. Mit der sogenannten vierten industriellen Revolution gewann die Digitalisierung der Arbeitswelt auch hier an Bedeutung. Neben „Industrie 4.0“ ist die „Arbeitswelt 4.0“ getreten. 

Die Vernetzung und Automatisierung von Arbeitsprozessen und die ständige Verfügbarkeit von Informationen ist zu einer Frage des Überlebens für nahezu alle Unternehmen geworden, unabhängig von deren Größe und Branche. Nur wer mit dem technischen Fortschritt und dem daraus resultierenden Wandel mithält, hat Aussicht auf Erfolg. Der folgende Ratgeber erläutert und veranschaulicht die Chancen und Risiken der Digitalisierung der Arbeitswelt.

Digitalisierung der Arbeitswelt: Chancen sehen, statt nur die Risiken zu diskutieren

In Deutschland wird indes mehr über die Risiken diskutiert, statt die Chancen der Digitalisierung der Arbeitswelt zu sehen und diese zu ergreifen. Zwar hat sich nach einer Erhebung des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) der Nutzungsgrad der Digitalisierung nach Selbsteinschätzung der Unternehmen „etwas verbessert“. Die Betriebe klagen aber nach wie vor über die meist unzureichende Internetgeschwindigkeit, den komplexen Umstellungsprozess und die damit verbundenen Kosten sowie die fehlenden Ressourcen an Zeit und Manpower, um die Umstellung und Digitalisierung der Arbeitswelt voranzubringen.

Es sind aber Kosten und Zeit und damit Manpower, die mit der Digitalisierung der Arbeitswelt eingespart werden können. Die Effizienzsteigerung ist das erklärte Ziel der digitalen Arbeitswelt. Tatsächlich geht die Umstellung der Arbeitsprozesse auf digitale Lösungen einher mit

  • vereinfachten Geschäftsprozessen,
  • optimierter interner und externer Kommunikation,
  • verbesserter Kundenbetreuung,
  • lückenlosem und schnellem Wissenstransfer,
  • effektiverer Zusammenarbeit,
  • mehr Flexibilität.

Von der Digitalisierung der Arbeitswelt sind sämtliche Arbeitsbereiche betroffen. Sie umfasst nicht nur die Umstellung von Stift und Papier auf digitale Medien, sie verändert die Inhalte und Organisation der Arbeitsprozesse. Durch die Automatisierung werden viele Arbeitsschritte teilweise oder ganz vom Kollegen Computer übernommen, die langweilige Routine entfällt. Die Vernetzung ermöglicht eine unbegrenzte interne und externe Kommunikation unabhängig vom Arbeitsplatz und eventuellen Arbeitszeiten. Die verbesserte Kommunikation durch die Digitalisierung der Arbeitswelt sorgt zudem für eine effektivere Zusammenarbeit der einzelnen Abteilungen und mehr Flexibilität. Feste Arbeitszeiten und Einsatzorte verlieren an Bedeutung. Außerdem steht das gesamte Firmenwissen jedem Mitarbeiter unabhängig von seinem Einsatzort zur Verfügung.

Die veränderte Lebens- und Arbeitsumwelt hat auch das Kundenverhalten verändert. Der Kunde möchte heute umfassend betreut und informiert werden. Das Unternehmen muss rund um die Uhr erreichbar sein und Fragen und Anliegen möglichst sofort bearbeitet werden. Die Digitalisierung macht das erst möglich.

Diese Herausforderungen gilt es in der Digitalisierung der Arbeitswelt zu meistern

Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist mit einer Reihe von Herausforderungen verbunden.

Neue Arbeitsplätze brauchen Knowhow

Wie schon in der Industrie wird die Digitalisierung auch in allen anderen Bereichen der Arbeitswelt für einen Wegfall von Tätigkeiten und damit Arbeitsplätzen einhergehen. Dafür entstehen aber neue Arbeitsplätze, für die das Personal zur Verfügung stehen muss. Selbst wenn der Computer ganze Arbeitsprozesse übernimmt, wird es, trotz der Digitalisierung der Arbeitswelt, immer noch der Mitarbeiter bedürfen, die den Computer bedienen und die Arbeitsprozesse überwachen. Das dafür erforderliche Knowhow ist Basis für eine erfolgreiche Umstellung.

IT-Sicherheit und Datenschutz

Ein weiteres Aufgabengebiet umfasst die IT-Sicherheit und den Datenschutz. Die IT-Sicherheit ist für Unternehmen von größter Bedeutung. Sie gilt in Deutschland noch immer als Hürde für die Entwicklung der Digitalisierung der Arbeitswelt. Der IT-Bereich ist enorm schnelllebig und die heute getätigten Investitionen sind schon morgen wertlos. Meist liegen zwischen der Anschaffung einer komplett neuen IT-Infrastruktur und deren Überalterung im Durchschnitt gerade einmal fünf Jahre. Neue Technologien wie zum Beispiel Cloud-Lösungen bringen aber auch hier Erleichterungen für die Unternehmen. Sie müssen nicht mehr teure Server vorhalten und warten, sondern lagern ihre Daten in sogenannte Clouds aus. Cloud-Anbieter verfügen auch über einen besseren Datenschutz, als ihn kleine und mittelständische Unternehmen leisten können.

Flexible Arbeitsmodelle in der Digitalisierung der Arbeitswelt

Der Wegfall von festen Arbeitszeiten und Arbeitsplätzen bedeutet zugleich auch einen Verlust an Kontrolle. Vertrauen ist gefragt, das einen ganz neuen Führungsstil durch die Digitalisierung der Arbeitswelt erfordert. Statt kontrollieren muss der Chef die Mitarbeiter begleiten und fördern. Das kommt nicht zuletzt der Motivation zugute. Motivierte Mitarbeiter sind leistungsbereiter und bleiben dem Unternehmen länger treu. Außerdem sind sie die beste Werbung für die so dringend benötigten Facharbeiter.

Fazit

Die Digitalisierung der Arbeitswelt bringt eine Reihe von Vorteilen und Herausforderungen mit sich. Die Entwicklung lässt sich indes nicht aufhalten. Unternehmen sind dem Prozess aber nicht ausgeliefert, sie können ihn aktiv und im Interesse des Unternehmens mitgestalten. Es kommt nur darauf an, Unternehmen und Mitarbeiter rechtzeitig fit zu machen für die Anforderungen der Arbeitswelt 4.0.

Quelle: Erhebung DIHK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vielleicht gefällt dir auch
Mehr lesen

Dezent und dennoch nützlich – was zeichnet die perfekte Businesshandtasche aus?

Viele Menschen tragen neben dem Aktenkoffer oder dem Rucksack noch eine kleine Handtasche bei sich. In ihr wird alles untergebracht, was für den Tag wichtig sein kann. Doch gerade für den Beruf sollte die Auswahl eines solchen Accessoires nicht überstürzt werden. Aber worauf ist beim Kauf eigentlich genau zu achten?
Mehr lesen
Workflow Management
Mehr lesen

Workflow Management: Wie dein Unternehmen durch Digitalisierung Geld sparen kann

Die Steigerung der Effizienz ist im Unternehmen der beste Weg, Kosten zu sparen, ohne bei wichtigen Ressourcen den Rotstift anzusetzen. Workflow Management hilft dabei, Prozesse zu vereinheitlichen, zu automatisieren und transparent zu gestalten. Helfen sollen Workflow Management Systeme schon KMUs bei der Beschleunigung ihrer Prozesse. Über die Vorteile klärt der folgende Ratgeber auf.
Mehr lesen