Farbsymbolik: Warum Blau einer der beliebtesten Marketing-Farben ist

Farbsymbolik
Farben haben die unterschiedlichsten Wirkungen auf Menschen. Im Marketing kommt ihnen deshalb eine besondere Bedeutung zu. Die richtige Farbwahl ist für Unternehmen essenziell in der Kommunikation mit ihren Kunden. Wer weiß, wofür welche Farben stehen, kann im Marketing viel richtig machen.

Die Bedeutung von Farben im Marketing wird in der Fachsprache mit dem Begriff „Farbsymbolik“ umschrieben. Bei der Farbsymbolik handelt es sich um die Verknüpfung von bestimmten Motiven mit einzelnen Farben. Besonders menschliche Eigenschaften und Gefühle können mit einzelnen Farben assoziiert werden. Unternehmen sollte deshalb bewusst sein, dass die von ihnen verwendeten Farben, unterbewusst Gefühle und Erwartungen bei Menschen auslösen, die das Unternehmen idealerweise gut bedienen kann.

Zudem sollten Unternehmen bei der Wahl ihrer Farben wissen, dass die Farbwahrnehmung zutiefst subjektiv ist und kulturellen Einflüssen unterliegt. Absolute Wahrheiten gibt es in Bezug auf die Aussagekraft von Farben nicht. So wird im arabischen Kulturraum die Farbe Rot mit Hitze in Verbindung gebracht. Angesichts des heißen Klimas in den arabischen Ländern assoziieren die meisten Menschen damit die Eigenschaften „böse“ und „zerstörerisch“. Im kälteren Russland hat die Farbe Rot hingegen eine positive Konnotation. Dieses Beispiel von Farbsymbolik verdeutlicht, dass die richtige Farbwahl vor allem für international tätige Unternehmen gar nicht so trivial ist. Sie sollten sich unbedingt für eine Farbe im Marketing entscheiden, die in allen Ländern, in denen das Unternehmen tätig ist, eine positive Assoziation hervorruft.

Farbsymbolik: Die Primärfarben

Am häufigsten sind im Marketing die Primärfarben Rot, Blau und Gelb anzutreffen. Der folgende Abschnitt erläutert die Wirkungen und Farbsymbolik der drei Primärfarben und worauf Unternehmen bei ihrer Verwendung achten sollten.

Rot

Rot ist in Sachen Marketing und hinsichtlich der Farbsymbolik die wahrscheinlich schwierigste Farbe. Auf der einen Seite steht Rot für Energie, Liebe und Leidenschaft. Auf der anderen Seite wird es aber auch mit Gefahr, Blut und Krieg assoziiert. Fakt ist, dass Rot diejenige Farbe ist, die am meisten Aufmerksamkeit erzeugt. Nicht ohne Grund werden Rabatte in der Werbung in der Regel mit roter Farbe gekennzeichnet. Für Unternehmen, deren Geschäft auf Liebe und Leidenschaft beruht, wie zum Beispiel Dating-Plattformen, ist Rot definitiv eine geeignete Farbe und auch die passende Farbsymbolik. Auch für Restaurants kann Rot eine interessante Marketing-Farbe sein, um den Appetit der Gäste anzuregen. Andere Unternehmen sollten mit Rot eher vorsichtig umgehen. Als Alternative zu einem klassischen Rot empfiehlt sich die Verwendung eines anderen Rottons. Während Weinrot beispielsweise eine elegante und exklusive Ausstrahlung hat, wirkt Rosa bezüglich der Farbsymbolik eher kindlich und verspielt.

Blau

Blau ist über alle Branchen hinweg die beliebteste Marketing-Farbe, schließlich wird sie mit einer ganzen Reihe an positiven Eigenschaften in Verbindung gebracht und erzeugt so eine positive Farbsymbolik. Dazu zählen unter anderem Glaubwürdigkeit, Zuverlässigkeit, Stabilität, Ruhe und Erfrischung. So eignet sich Blau generell für Branchen, in denen es auf Zuverlässigkeit und Stabilität ankommt, wie beispielsweise im Bank- und Versicherungswesen. Auch in der Kosmetik-, Gesundheits- und Lebensmittelbranche ist Blau beliebt, da es mit Ruhe und Erfrischung in Verbindung gebracht wird. Mit der Verwendung von Blau können Unternehmen demnach bezüglich der Farbsymbolik am wenigsten falsch machen.

Gelb

Als hellste der drei Primärfarben wirkt Gelb dynamisch und optimistisch. Die Farbsymbolik dieser Farbe strahlt Jugendlichkeit, Lebendigkeit und Heiterkeit, aber gleichzeitig auch Wärme und Reichtum aus. Ähnlich wie Rot ist Gelb eine gute Signalfarbe im Marketing, vor allem wenn es mit einer anderen Farbe umrandet ist. Auch für Gelb gilt deshalb der Warnhinweis von Rot, dass die Farbe gut mit dem Charakter des Unternehmens harmonieren sollte. Dabei bietet sich beispielsweise auch die Verwendung eines Gelbtons wie Sonnengelb oder Gold an.

Farbsymbolik der Sekundär- und Tertiärfarben 

Die Welt wird immer bunter. Dementsprechend erfreuen sich seit geraumer Zeit auch Sekundär- und Tertiärfarben immer größerer Beliebtheit im Marketing. So werden Grün und Orange dank ihrer positiven Farbsymbolik von immer mehr Unternehmen gerne für Marketingzwecke verwendet.

Grün

Ähnlich wie Blau wird auch Grün mit einer Fülle an positiven Begriffen und dementsprechend einer positiven Farbsymbolik verbunden. So steht Grün für Natur, Wachstum, Gesundheit, Harmonie, Balance, Erneuerung und Glück. Vor diesem Hintergrund ist Grün die ideale Farbe für Unternehmen im Gesundheitssektor, der Lebensmittelbranche und der Umweltindustrie. Generell eignet sich Grün aber für alle Unternehmen, die ihre Natürlichkeit und Nachhaltigkeit in den Vordergrund stellen wollen. Je nach Grünton werden unterschiedliche Assoziationen bei Menschen geweckt. Während ein dunkles Grün eher harmonisch und beruhigend wirkt, strahlt ein helles Grün Lebendigkeit und Frische aus.

Orange

Auch Orange transportiert in der Farbsymbolik eine Vielzahl an positiven Assoziationen. Orange ist eine fröhliche und freundliche Farbe, die generell für Vitalität und Jugendlichkeit steht. Orange ist ebenfalls eine Signalfarbe und wird von vielen Unternehmen lieber als Rot oder Gelb gewählt, da es nicht so aggressiv wie die beiden Primärfarben wirkt.

Weiß und Schwarz

Sie sind die beiden Sonderfälle im Farb-Marketing bezüglich der Farbsymbolik: Weiß und Schwarz. Weiß steht im Allgemeinen für Reinheit, Jugend und Frieden. Es wird aber auch mit den „negativen“ Assoziationen Leere, Kälte und Einfachheit in Verbindung gebracht. Unternehmen, die damit zum Beispiel die Einfachheit ihrer Produkte herausstellen wollen, können die vermeintlich negative Farbsymbolik in eine positive Assoziation umkehren.

An Schwarz scheiden sich im Marketing die Geister. Einerseits wirkt Schwarz elegant und luxuriös und strahlt Kraft und Macht aus. Andererseits steht Schwarz auch für Dunkelheit, Trauer und Unglück. Die Verwendung von Schwarz sollte bezüglich der Farbsymbolik  demnach sehr gut überlegt werden. Um die Anwendung von reinem Schwarz zu vermeiden, verwenden zahlreiche Unternehmen Grautöne in ihrem Marketing. Grau wird ebenfalls als modern, elegant und luxuriös empfunden und harmoniert zudem sehr gut mit anderen Farben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vielleicht gefällt dir auch
Mehr lesen

Dezent und dennoch nützlich – was zeichnet die perfekte Businesshandtasche aus?

Viele Menschen tragen neben dem Aktenkoffer oder dem Rucksack noch eine kleine Handtasche bei sich. In ihr wird alles untergebracht, was für den Tag wichtig sein kann. Doch gerade für den Beruf sollte die Auswahl eines solchen Accessoires nicht überstürzt werden. Aber worauf ist beim Kauf eigentlich genau zu achten?
Mehr lesen