Ratgeberreihe zum Thema Weltreise: Kosten, die auf einen zukommen

Weltreise Kosten
Dies ist der dritte und letzte Teil unserer Ratgeberreihe zum Thema Weltreise. Wir beantworten Fragen rund um die Kosten für eine Reise um die Welt.

Der finanzielle Aspekt einer Weltreise ist wohl auch der Punkt, an dem es bei den meisten Interessierten scheitert. Doch mit ein paar grundlegenden Regeln und der nötigen Disziplin kann man auch diese Hürde meistern. Nachdem wir uns in den voran gegangenen Ratgeber über die Planung und Routen einer Weltreise beschäftigt haben, zeigen wir jetzt, wie man auch mit den Weltreise-Kosten richtig umgeht.

Weltreise-Kosten: Wie viel muss ich einplanen?

Zunächst einmal stellt sich die Frage, wie hoch die Weltreise-Kosten überhaupt ausfallen. Als allgemeine Faustregel gilt: Pro Person und Monat kostet eine Weltreise etwa 1.000 Euro. Doch dabei handelt es sich wie gesagt nur um eine ganz grobe Schätzung. Die tatsächlichen Kosten hängen von zahlreichen Faktoren ab – doch die Schätzung gibt schon mal eine grobe Richtung und einen ersten Anhaltspunkt. Im Detail haben diese Punkte einen großen Einfluss auf die tatsächlichen Weltreise-Kosten:

  • Die Ausrüstung: Ist schon weitgehend Ausrüstung vorhanden, muss diese natürlich nicht berücksichtigt werden. Doch müssen noch Wanderschuhe und Kamera besorgt werden, fallen diese umso mehr ins Gewicht.
  • Der Reisestil: Es macht sich im Geldbeutel deutlich bemerkbar, ob man lediglich in günstigen Hostels übernachtet und sich von Streetfood ernährt oder ob man sich stets in gut ausgestatteten Hotels aufhält und in Restaurant speisen möchte. Ebenso ist der Transport zwischen den Reisezielen bei den Weltreise-Kosten zu berücksichtigen: Können lokale Verkehrsmittel benutzt werden, auch wenn es mal länger dauert – oder greift man lieber gleich zum nächsten Flieger?
  • Die Route: Man kann definitiv zwischen teuren, günstigen und „mittleren“ Reiseländern unterscheiden. Als teuer gelten besonders Länder wie Australien, die USA oder Kanada – übrigens auch die Antarktis. Hingegen gelten die meisten Länder Südamerikas, Asiens (insbesondere Südostasien) und auch afrikanische Länder als eher günstig. Eine gesunde Mischung aus günstigen und teureren Reiseländern kann dabei helfen, die Weltreise-Kosten im Rahmen zu halten.
  • Die Reisegeschwindigkeit: Je mehr Zeit für ein Reiseziel zur Verfügung steht, desto weniger Kosten müssen für die Reise eingeplant werden. Denn im Zweifel kann man auch mal ein oder zwei Tage warten, um einen günstigeren Bus oder ein Schnäppchen beim Flug zu buchen.

Weltreise-Kosten: einen Finanzplan aufstellen

Um einen genaueren Überblick über die Weltreise-Kosten zu erhalten, sind die geplanten Kosten für Anschaffungen vor der Reise sowie die Kosten für Unterkunft und Verpflegung während der Reise zusammenzutragen. Das Internet enthält wertvolle Hinweise, wie viel Geld man pro Person je Reiseland in etwa benötigt. Außerdem sollte man Kosten mit einbeziehen, von denen man definitiv weiß, dass diese während der Reise anfallen – etwa bestimmte Touren, Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten oder Kurse, die man buchen möchte (z.B. Tauchschein). Sind diese Kosten zusammengetragen, sollte man diese am besten in einer Tabelle eingetragen. So behält man leichter die Übersicht und einzelne Posten können jederzeit bei Bedarf angepasst werden. Am Ende gilt jedoch: Egal, wie genau die Planungen auch sein mögen – einen finanziellen Puffer sollte man bei den Weltreise-Kosten immer mit einplanen. Es gibt nichts Schlimmeres, als die Weltreise vorzeitig abbrechen zu müssen, weil das Geld ausgeht.

Weltreise-Kosten: Sparen

In der Regel liegt das Budget für die Weltreise nicht gerade auf dem Tagesgeldkonto herum und wartet nur darauf, ausgegeben zu werden (und falls doch: einfach beim nächsten Absatz weiterlesen). Doch mit der Übersicht der Weltreise-Kosten und einem Zeitplan gibt es schon einen Anhaltspunkt, wie viel Geld monatlich zu sparen ist.

Um unnötige Kosten schon so früh wie möglich einzusparen, hilft es, einen Haushaltsplan aufzustellen. Hier trägt man ein, wie viel Geld Sie monatlich hereinkommt – und wie viel wofür ausgegeben wird. An den Einnahmen kann wahrscheinlich nicht viel geändert werden, doch an den Ausgaben umso mehr. Unnötige Abonnements sollte man eingestellen und teure Verträge kündigen. Möglicherweise lassen sich auch die einen oder anderen Freizeitausgaben reduzieren. Im Idealfall bildet man für die anfallenden Weltreise-Kosten ein separates Rücklagenkonto, das monatlich wächst.

Weltreise-Kosten: Das Budget auch während der Reise im Blick behalten

Auch während der Reise kommt so manches anders als erwartet. Daher sollten die Ausgaben auch während der Reise unbedingt grob im Blick behalten werden. Natürlich muss nicht jeder Beleg auf den Prüfstand gestellt werden. Doch zumindest die Kosten für den letzten Flug nach Hause sind tabu.

Fazit

Es gibt zwar grobe Faustregeln für die Weltreise-Kosten. Doch um eine den persönlichen Vorstellungen abgestimmte Kalkulation kommt man nicht herum. Diese gibt jedoch ein wertvolles Stück Planungssicherheit und hilft dabei, sich auf dem Weg bis zum Reiseantritt wichtige Ziele zu stecken. Mit unseren Tipps kann man den finanziellen Herausforderungen einer Weltreise jedoch entspannt begegnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Vielleicht gefällt dir auch
Weltreise-Planung
Mehr lesen

Ratgeberreihe zum Thema Weltreise: Die Planung – was muss man beachten?

Eines der am häufigsten genannten Traumziele ist für viele Menschen nach wie vor die Weltreise. Allein in Deutschland ergab die Umfrage eines Reiseportals, dass die Weltreise für mehr als ein Drittel der Deutschen immer noch ein unerfüllter Reisetraum ist. Doch wie genau plant man eine Weltreise? Welche Routen empfehlen sich, und mit welchen Kosten muss man rechnen?
Mehr lesen
gute Instagram-Namen
Mehr lesen

So findet man den perfekten Namen für Instagram!

Eine gute Wahl für den Instagram-Namen ist wichtig, um einen professionellen Eindruck zu hinterlassen und von anderen Nutzern gefunden zu werden. Ein einprägsamer und kreativer Instagram-Name kann dazu beitragen, dass Account und Inhalte bemerkt werden und sich von der Masse abheben. Das wiederum führt zu höherer Sichtbarkeit und schließlich zu mehr Umsatz.
Mehr lesen
Woher weiß ich, was ich will
Mehr lesen

Woher weiß ich, was ich will? 10 Tipps, die Klarheit bringen

Woher weiß ich, was ich will? Diese Frage stellen sich viele Menschen im Laufe ihres Lebens. Aber es kann eine Herausforderung sein, herauszufinden, was man wirklich will, insbesondere wenn man mit vielen Entscheidungen und Möglichkeiten konfrontiert wird. Wir verraten Tipps, die helfen können, Klarheit darüber zu erlangen, was man wirklich will.
Mehr lesen
Mehr lesen

Benedikt G. Alm Premium-Mentoring: Wie diese 5 Diät-Mythen der Mentalität zum Abnehmen schaden

Benedikt G. Alm ist Experte für körperliche und mentale Fitness und Geschäftsführer des Familienunternehmens Benedikt G. Alm Premium-Mentoring. Er unterstützt seine Kunden dabei, durch eine Kombination aus klassischen Ernährungstipps und einem psychologischen Ansatz ihre Wohlfühlfigur zu erreichen. Hier erfährst Du, wie er dabei vorgeht, was es mit dem Phänomen “emotionales Essen” auf sich hat und welche Mythen das notwendige Mindset für erfolgreiches Abnehmen besonders gefährden.
Mehr lesen
Wertvolles Eiweiß: Diese Lebensmittel liefern die meisten Proteine!
Mehr lesen

Wertvolles Eiweiß: Diese Lebensmittel liefern die meisten Proteine!

Proteine sind eines der grundlegenden Nährstoffe, die unser Körper benötigt, um gesund und stark zu bleiben. Sie sind notwendig für den Aufbau und die Reparatur von Gewebe, die Bildung von Enzymen und Hormonen und spielen eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Stoffwechsels. Wenn es um die Ernährung geht, ist es daher wichtig zu wissen, welche Lebensmittel am meisten Proteine enthalten, um sicherzustellen, dass wir genügend davon zu uns nehmen.
Mehr lesen