Selbst ist die Frau: Diese DIY Möbel liegen voll im Trend

Immer mehr Menschen finden heutzutage großen Gefallen daran, Dinge selber zu machen. Ganz egal, ob es sich dabei um selbstgemachte Marmelade, selbst gebastelte Geschenke oder die Gestaltung von individuellen Möbeln handelt. 

In der Regel braucht man dafür nicht mehr als ein paar einfache Materialien und ein wenig Geduld. Hier kommen vier Ideen für die DIY-Möbel, die jeder ganz einfach zu Hause nachmachen kann.

Selbstgemachter Beistelltisch

Ein selbst gestalteter Beistelltisch ist schnell gemacht und ein echter Hingucker in jedem Zimmer. Hübsch dekoriert kann er sich jeden Stil anpassen und natürlich auch als kleine Ablagefläche benutzt werden.

Materialien:

  • Unterschiedlich dicke und große Bücher, die nicht mehr gebraucht werden
  • Eine Heißklebepistole
  • Sprüh oder Acrylfarbe (entweder in Weiß oder einer anderen beliebigen Farbe)

So wird’s gemacht:

Für den selbstgemachten Beistelltisch starten wir mit dem größten Buch: Dafür kleben wir zunächst die erste Seite mit dem Buchdeckel zusammen. Anschließend tragen wir mit der Heißklebepistole etwas Klebstoff auf den Buchdeckel und drücken das nächste Buch wiederum darüber. Dabei arbeiten wir uns von groß nach klein und können den Stapel so hoch machen, wie wir möchten. Ideal ist eine Höhe bis zum Knie, sofern es sich um ganz normale und nicht übergroße Bücher handelt. Wenn die Bücher kleiner sind, wird der Stapel schnell instabil, weshalb größere Bücher besser geeignet sind. Auch beim letzten und obersten Buch sollte dann die erste Seite mit dem Buchdeckel zusammen geklebt werden.

Nun lassen wir alles gut durchtrocknen. Danach sprühen wir den Stapel mit unserer Acrylfarbe an und lassen auch diese erst einmal gut durchtrocknen. Wer mag, kann den Stapel natürlich auch mit unterschiedlichen Farben ansprühen und gestalten. Mit einer Blumenvase obendrauf macht er sich gut als Beistelltisch im Wohnzimmer oder auch als Nachttisch.

DIY-Regal aus Obstkisten

Regale können die meisten von uns nie genug haben. Es gibt immer etwas, dass wir abstellen müssen, da Regale nun mal einen großen und flexiblen Stauraum bieten, sind sie für nahezu jedem Raum bestens geeignet. Nicht zuletzt können Regale natürlich auch wunderbar dekoriert werden, sofern dafür noch Platz ist.

Materialien:

  • Obstkisten
  • eine Holzplatte, die doppelt so lang wie die Kiste ist
  • Schrauben und einen Akkuschrauber
  • wahlweise vier Rollen und etwas Farbe

So wird’s gemacht:

Zunächst bemalen wir die Obstkisten und die Holzplatte in einer Farbe unserer Wahl. Dann lassen wir alles gut trocknen. Nun schrauben wir die Obstkisten auf der Holzplatte fest. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Holzplatte genau mit den Kisten abschließt. Im Anschluss stapeln wir die anderen Kisten nach Belieben und fixieren diese ebenfalls mithilfe des Akkuschraubers. Optional kann unter dem Regal dann noch jeweils an jeder Ecke eine Rolle angebracht werden, sodass das Regal problemlos von einem Ort zum anderen geschoben werden kann.

Polstermöbel auffrischen

Ein beliebtes DIY-Projekt ist auch das Aufpeppen von alten Möbeln. Hierbei reicht es häufig schon, etwas Farbe mit ins Spiel zu bringen, sodass ein altes Möbelstück wie neu aussieht. Die im Folgenden dargestellte Anleitung zur Auffrischung von Polstermöbeln ist dafür nur eines von vielen Beispielen.

Materialien:

  • Textilmedium
  • Acrylfarbe
  • Sprühflasche mit Wasser
  • Pinsel

So wird’s gemacht:

Im ersten Schritt wird die ausgewählte Acrylfarbe 1:1 mit dem Textilmedium gemischt. Bevor das Polster bemalt wird, wird es zuerst mit dem Wasser angesprüht. Beim Auftragen der Farbe sollte darauf geachtet werden, diese gleichmäßig zu verteilen. Im Anschluss wieder alles gut trocknen lassen.

Wandregel aus alten Schubladen

Eine weitere und sehr beliebte DIY-Idee aus dem Bereich Möbel sind Wandregale aus alten Schubladen. Auch hierfür werden kaum Materialien benötigt, sodass jeder diese Idee ganz einfach Zuhause nachmachen kann. Zudem bieten sich auch hier bei der Gestaltung wieder zahlreiche Möglichkeiten, sodass jeder ein ganz individuelles Unikat erschaffen kann.

Materialien:

  • Eine oder mehrere alte Schubladen
  • Acrylfarbe und Pinsel
  • Dübel, Schrauben und Akkuschrauber
  • Hammer und einen Nagel

So wird’s gemacht:

Für das selbst gemachte Regal suchen wir uns zunächst eine oder mehrere alte Schubladen aus. Die Größe ist dabei vollkommen egal, da das Regal mit jeder Größe gebaut werden kann. Je größer die Schublade, desto größer ist natürlich auch das Regal. Sehr dekorativ sieht es auch aus, mehrere Schubladen in verschiedenen Größen zu verwenden. Im ersten Schritt werden die Schubladen dabei nach Lust und Laune bemalt und gestaltet. Am besten eignet sich hier für Acrylfarbe, die ganz einfach mit dem Pinsel aufgetragen wird. Wer mag, kann aber auch Sprühfarbe oder Acryllack verwenden.

Natürlich kann man die Schubladen auch noch mit weiteren Dekoelementen, wie beispielsweise Pailletten oder Strasssteinen verzieren. Im Anschluss schlagen wir mit Hammer und Nagel ein kleines Loch in die beiden oberen Ecken. Mithilfe von Dübeln, Schrauben und Akkuschrauber hängen wir die Schubladen dann horizontal gedreht an die Wand und können gleich damit beginnen, die Innenräume mit Büchern auszustatten oder zu dekorieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vielleicht gefällt dir auch
Mehr lesen

Dezent und dennoch nützlich – was zeichnet die perfekte Businesshandtasche aus?

Viele Menschen tragen neben dem Aktenkoffer oder dem Rucksack noch eine kleine Handtasche bei sich. In ihr wird alles untergebracht, was für den Tag wichtig sein kann. Doch gerade für den Beruf sollte die Auswahl eines solchen Accessoires nicht überstürzt werden. Aber worauf ist beim Kauf eigentlich genau zu achten?
Mehr lesen